Nachhaltigkeit

„Eine nachhaltige Entwicklung erfordert die Entkopplung des Ressourcenverbrauchs vom Wirtschaftswachstum.“ (Quelle: Umweltbundesamt)

Von Nachhaltigkeit ist in den Medien viel die Rede. Es soll nachhaltig, umweltschonend und sparsam produziert und konsumiert werden. Auf der anderen Seite jedoch steigt das jährliche Pro-Kopf-Müllaufkommen seit Jahren. In einem geschlossenen Stoffkreislauf werden Rohstoffe zur Herstellung von Produkten genutzt. Nach dem Ende des Lebenszyklus des ersten Produkts werden diese Stoffe wiedergewonnen. So können sie erneut genutzt werden. Dadurch können enorme Mengen Energie bei Abbau und Gewinnung von Bodenschätzen gespart und ausgedehnte Flächen auf der Erde geschützt werden.

Am Pro-Kopf-Müllaufkommen selbst können wir als Unternehmen nichts ändern, wohl aber daran, was mit dem Müll geschieht. Daher haben wir uns die Wiedergewinnung der im Abfall enthaltenen Wertstoffe zur Aufgabe gemacht. Die Verwertungsquote, also der prozentuale Anteil der aus dem Abfall zurückgewonnenen bzw. daraus erzeugten Wertstoffe, liegt im Unternehmen bei den Bau- und Abbruchabfällen bei deutlich über 90 %. Bei den siedlungsnahen Abfällen (Gewebeabfälle, Sperrmüll usw.) werden etwa 85 % erreicht. Wir sind gesetzlich verpflichtet, so wenig Material wie möglich zu deponieren. Es ist uns zusätzlich auch ein wichtiges Anliegen, den allergrößten Teil der von uns verarbeiteten Materialien für eine weitere Nutzung zugänglich zu machen.

Nachhaltigkeit leben wir auch im Unternehmen selbst. So entwickeln wir beispielsweise unsere Anlagen ständig weiter. Jörg Parentin hat im Jahr 2012 ein neues Schlägersystem für einen unserer Brecher entwickelt. Mit den neuen Schlägern können wir das Material jetzt mit deutlich geringerem Stromverbrauch zerkleinern. Im Jahr 2013 haben wir damit begonnen, unsere Produktion mit einem Energiemanagement-System auszurüsten. Damit können wir Lastspitzen verhindern, also die verbrauchte Elektroenergie effizienter nutzen.

Außerdem streben wir an, uns mittelfristig selbst mit möglichst sauberer Energie und Wärme versorgen zu können. Und wir arbeiten bevorzugt mit Unternehmen zusammen, die sich ebenfalls hohen Standards bei Umweltschutz und Nachhaltigkeit verschrieben haben (Bsp.: modernste Abgas-Reinigungsanlagen bei Kraftwerken).

Schließlich haben wir damit begonnen, ein hochmodernes Brandmelde- und Löschsystem zu installieren. So können wir im Fall eines Brandes schnell und wirksam reagieren und schützen dadurch unsere Mitarbeiter, die Umwelt und schließlich auch unsere Produktionsstätte.